Schiedsrichter

In Deutschland gibt es zurzeit über 80.000 aktive Schiedsrichter. Ab dem 14. Lebensjahr kann jeder, egal ob Frau oder Mann, Mädchen oder Junge, Schiedsrichter werden. Da man als Schiedsrichter Mitglied eines Fußballvereins sein bzw. werden muss, nimmt man natürlich auch aktiv am Vereinsleben teil.

Wie so viele andere Vereine in Deutschland suchen natürlich auch wir immer wieder neuen Nachwuchs. Wer also gerne die Pfeife für den SV Baden in die Hände nehmen möchte, sollte vor allen Dingen Durchsetzungsvermögen und eine starke Persönlichkeit haben. Denn als Schiedsrichter hat man eine große Verantwortung, außerdem trifft man oft unpopuläre Entscheidungen. Neben Spaß und vielen neuen Erfahrungen bekommt man natürlich auch im Amateurbereich, für jedes Spiel bei dem man eingesetzt wird, Spesen und ein Fahrtkostenersatz. Letztendlich ist für das Vorwärtskommen jeder Schiedsrichter selbst verantwortlich. Es zählt nur die Leistung. Und wer hat nicht einmal das Ziel, beim Bundesligaspiel Werder Bremen gegen FC Bayern München im ausverkauften Weserstadion, anstatt auf der Tribüne zu sitzen, auf dem Rasen zu stehen und das Spiel anzupfeifen?

  • Harm OsmersHarm Osmers
    Harm Osmers wurde 2016 in die 1. Bundesliga berufen. Davor pfiff er fünf Jahre in der 2. Bundesliga. Er ist der erste Schiedsrichter im NFV Kreis Verden, der es bis in den DFB geschafft hat.
  • Hubert NeuhausHubert Neuhaus
    Hubert Neuhaus pfeift seit 2014 für den SV Baden. Der ehemalige Kreis­schieds­richter­obmann besetzt nun das Amt des Schieds­richter­obmanns im SV Baden.
  • Sascha FrickeSascha Fricke

  • Maximilian Leopold DrechselMaximilian Leopold Drechsel

  • Marcel WernerMarcel Werner